Skip to content

[E3 2018] Das war EA’s Pressekonferenz – eine Analyse

Mit EA Play eröffnete der Mega Publisher die E3 am Samstagabend. Große Überraschungen blieben aus, doch gerade bei EA lohnt es sich genauer hinzuschauen. Wurde aus vergangenen Fehlern gelernt?

Den Anfang machte Battlefield V. Genauer gesagt dessen Multiplayer, denn die Warstories (Singleplayer) werden auf Microsoft Pressekonferenz gezeigt. In erster Linie wurde mit Customization geworben, sprich wir dürfen dieses Jahr unseren Soldaten und Fahrzeuge so gestalten, wie wir es möchten. Und es gibt wieder Zerstörung, richtig viel. Bum! Aber mal Spaß beiseite, ich bin kein großer Battlefield Fan, aber das klang alles ganz gut. Einen Battle Royal Modus soll es selbstverständlich auch noch geben, wäre ja schade darum, wenn EA keinen Konkurrenten zu Call of Dutys neuen Modus ins Rennen schicken würde. Am meisten Applaus gab es jedoch bei den Ansagen, dass es keinen Premium Pass oder Lootboxen geben wird. Es ist ja schön das EA aus seinen Fehlern lernt, aber schon irgendwie abstrus solche Sachen zu bejubeln.

Danach gab es News zu Fifa. Der aktuelle Ableger bekam bereits ein gratis Update für die anstehende Weltmeisterschaft. Vorbei sind die Tage als noch eine eigene abgespeckte „World Cup“ Edition als Eigenständiges 60€ Spiel released wurde. Gut so EA. Aus irgendeinen Grund stand da noch der Champions League Pokal auf der Bühne um uns zu erinnern, dass der neue gleichnamige Modus in Fifa 19 vorhanden sein wird. Einige peinliche Momente braucht jede EA Pressekonferenz.

Andrew Wilson (CEO von EA) durfte dann die jährliche Tradition fortführen und um sich für vergangene Fehler zu entschuldigen und im gleichen Atemzug EA Access Premier anzukündigen. Dies ist im Grunde eine teurere (15€ pro Monat oder 100€ pro Jahr) Variante von EA Access  und nur für den PC erhältlich.  Dafür stehen dann aber alle neuen EA Spiele zum Release in der EA Origins Bibliothek zu Verfügung. Also genauso wie bei Microsofts Gamepass. Dieser Schritt ist wenig verwunderlich, scheint ja bei MS schon ganz gut zu laufen.

Star Wars News gab anschließend auch. Vince Zampella (Respawn Entertainment) kündigte aus den Reihen des Publikums, in einem unfreiwillig lustigen Interview, das Spiel Star Wars: The Fallen Order an. Dies soll in dunklen Zeiten spielen, sprich zwischen Episode 3 und 4. Mehr wurde nicht verraten. Wo sind bloß die Zeiten hin, als Spiele mittels eines Logos angekündigt wurden? Aber mal ganz ehrlich, ein Star Wars Spiel von den Titanfall Machern in einem interessanten Setting? Klingt gut! Für die Fehler bei Star Wars Battlefront 2 wurde sich dann auch noch mal entschuldigt und ein paar Updates soll es im Laufe des Jahres auch noch geben. Ob das mal nicht zu spät ist?

Das nächste Segment gehörte EA Originals. Hier werden jedes Jahr die Sympathie Punkte gesammelt. Zu recht übrigens, da EA keinen Cent mit den Originals Spielen verdient. Der gesamte Gewinn geht an die Indie Studios! Unravel 2 wurde mit einem herzerwärmenden Coop Trailer angekündigt und zur Überraschung aller, ist der Titel bereits erhältlich!

Einer meiner persönlichen Highlights war Sea of Solitude, von dem Berliner Studio Jo Mei. Nach einer bewegenden Einführung von Cornelia Geppert gab es einen ersten Trailer. Das Adventure soll Themen wie, Einsamkeit und was sie mit uns Menschen macht, aufgreifen. Fantastisch, ich freu mich drauf! Hier gibt es mehr Infos.

Anschließend gab es NBA und Madden. Und irgendetwas mit Madden eSport Pros. Und ganz ehrlich, bei dem Part hat sich mein Hirn irgendwann verabschiedet. Falls ihr es gesehen habt, wisst ihr sicher, was ich meine. An alle anderen, ihr habt nichts verpasst. Und wo war eigentlich NHL?

Command & Conquer Fans aufgepasst, es gibt ein neues Spiel zur Reihe! Auf Android und IOS! Yay? Nein? Ich hätte mir natürlich auch ein echtes Command and Conquer gewünscht, leider müssen wir uns wohl noch gedulden. So schlecht sah der Mobile Ableger auch gar nicht aus. Eine Beta soll übrigens bald auf Android Geräten verfügbar sein, also warum nicht einfach mal antesten. Am Ende fragte ich mich aber doch warum ich mir gerade gefühlte zwei Stunden Gameplay zu einem Mobile Spiel auf der E3 ansehen musste.

Das große Finale war natürlich für Anthem reserviert. Es gab einen Trailer, etwas Gameplay und anschließend ein Interview mit den Entwicklern. Meine Erwartungshaltung, für den Multiplayer SciFi Shooter, war vor der Präsentation nicht besonders hoch und trotzdem war ich am Ende enttäuscht. Die gezeigten Szenen wirkten allesamt generisch, die Designs der Helden und Monster könnten aus jedem anderen Genre Vertreter wie Warframe oder Destiny sein. Von Bioware Edmonton erwarte ich mir dann doch mehr. Hier war nichts von der epischen Geschichte, tollen Charakteren, Emotionen und ja einfach Herz eines Mass Effects oder Dragon Age zu spüren.

Das abschließende Interview mit Casey Hudson, Mark Darrah und Chatleen Rootsaert rundete meine Befürchtungen ab. Alle drei versuchten die Zuschauer davon zu überzeugen das Anthem ein typisches Bioware Spiel werden solle. Doch ihre Mimik sprach eine andere Geschichte, also würden sie selbst nicht glauben, was sie sagen. Da blutet einem das Bioware Fan Herz. Nicht falsch verstehen, Anthem kann ein tolles Spiel werden. Nur wer sich ein Bioware Spiel wie aus alten Tagen wünscht, sollte besser woanders suchen.

Am Ende kann ruhig behauptet werden, dass bei EA erstmal alles beim alten bleibt. Keine großen Risiken, keine tollen Innovationen. Man verlässt sich auf Altbekanntes. Die Aktionäre freut es. Das Originals Programm ist hingegen eine tolle Sache das hoffentlich noch weiter ausgebaut wird. Trotzdem wünschte ich mir von dem Publisher mal etwas frisches Neues. Etwas mut zur Innovation. Etwas mehr Liebe zur electronic art.

2 thoughts on “[E3 2018] Das war EA’s Pressekonferenz – eine Analyse Leave a comment

  1. Über Fallen Order freue ich mich auch wenn die Ankündigung nicht ernüchternder hätte ausfallen können. C&C Rivals mag ein kurzweiliges Mobile Game werden, entspricht dafür natürlich nicht im Geringsten dem Wunsch nach einem „echten“ RTS.

Lass mich wissen was du denkst!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

%d Bloggern gefällt das: